Alles kann - - nichts muss!
Alles kann - - nichts muss!

Mein Name ist Jörg Scheiderbauer

oder wie 15 MTB Ritter und eine MTB Amazone auszogen den Mooskopf zu erobern.

 

Jörg Scheiderbauer rief und fast sein komplettes Rennteam fand den Weg in den Brücklesbünd in Offenburg. Hoch motiviert scharrten die Pedalritter mit ihren Clickschuhen auf dem Hof vor der Racextract Burg. Keine Zugbrücke oder Burggraben weder Mauern noch hohe Zinnen schützen das kleine Kastell, was normalerweise offen ist für Jedermann.

Besucher, Interessenten, Freunde und natürlich Käufer sind dort immer herzlich willkommen und werden auf das Vortrefflichste beraten. Wer das Außergewöhnliche sucht, findet es hier. So auch eine illustre Ansammlung von Fahrradfahrern, die auf Stollenreifen bereit sind den Mooskopf zu stürmen. Verwunderlich in der heutigen Zeit ist, dass nicht eines der betriebenen Sportgeräte einen Motor oder Accu besitzt. Dafür scheint für Ende Oktober eine herrliche Sonne die alle, fast alle, der Sportler animiert nur mit kurzem Zwirn oben und unten sich in den Sattel zu werfen und voller Elan los zu stürmen! Wo geht es hin? Wer weis das? Na, der, der vorne fährt, der kennt den Weg. Prima wer ist das? Hmm, er trägt ein Racextract Trikot, also hinterher, der wird den Weg schon kennen. Das Ziel, ist das bekannt? Natürlich, der Weg ist das Ziel, wo wir hinfahren ist egal, es ist einfach klasse mit so einer Truppe durch den nahen Offenburger Wald zu galoppieren.

Mal etwas zügig, mal etwas gemütlicher geht es unter strenger Einhaltung der Baden Württembergischen zwei Meter Regel dahin und wer gerade noch Luft zum Reden hat, erzählt was er in der letzten Zeit so erlebte und es findet ein reger Austausch statt. Das Feld zieht sich auseinander, jeder fährt wie er kann, es muss gewartet werden, keiner macht was er soll….aber alle machen mit, eine nie dagewesene Ordnung geht verloren.

Bevor das aber zu Verlusten von Pferd und Reiter führt, wird durch Abstimmung beschlossen das Lothardenkmal am Mooskopf zu besuchen.

Diese imposanten drei Baumstämme stehen als Erinnerung an den heftigsten Orkan in der neueren Zeit am Mooskopf der 1999 den ganzen Wald zerstörte und eben den Namen Lothar trug. Verwunderlich war, dass wir gerade das Bauwerk bewundernd beisammen standen, als die Feuerwehr des Weges kam. Nicht zu Pferd, nicht mit einem Muskel betriebenen Fahrzeug, nein, mit einem Mercedes Kurzhauber LA1113 aus dem Jahre anno ganz alt, mit Euro 0 Motor. Gott sei Dank waren die Jungs nur auf einer Fotosafari, doch leider hatten sie weder Wasser und was noch schlimmer war, kein Bier an Bord.

So zogen wir von dannen, immer nur abwärts oder doch nicht? Jemand hatte dann noch die tolle Idee doch den Turm auf dem Mooskopf besteigen zu wollen, dabei war die Anfahrt dorthin dermaßen beschwerlich, dass einige der Mitradler nicht in der Lage waren die 786 Stufen des Turmes zu bezwingen. Es war sehr anstrengend, oben war es sehr windig, ist das schon Sturm oder was? Aber die Aussicht hat uns wieder mal für alle Mühen und Strapazen belohnt. Anschließend begann die wirkliche Abfahrt in Richtung Radladen nach Offenburg. Wir wissen im nach hinein nicht mehr wie es sich zu getragen hat, auf jeden Fall waren die Letzten die Ersten, die wo vorne weg fuhren kamen irgendwann und die, die verlustig waren und ganz am Schluss eintrudelten, waren die Helden! Endlich gab es Getränke und nach einiger Zeit sogar lecker Essen. Danach wurde der Abend durch einen illustren Vortrag von Hannes Wolpert und einem gewissen Jörg Scheiderbauer über ihre Erlebnisse beim Ironman auf Hawaii beendet. Wir, die Ritter der Stollenrunde, bedanken uns für diesen herrlichen Tag bei Alexandra und Jörg, die sowas durch ihr tägliches Engagement erst möglich machen!

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© JW-Technik